Die Schülerbücherei

Motivation, Entstehung und Aufbau

Im Rahmen des Aufbaus des Ganztagsbetriebes war es uns mög­lich im letzten Jahr eine Schülerbibliothek einzurichten.  Die Biblio­thek (die noch mit Internet­cafe ausgestattet werden soll)  befindet sich im Souterrain des Men­sagebäu­des. Das Mensagebäude wird besonders in der sechzigmi­nütigen Mittags­pause als Pausen- und Aufenthaltsraum genutzt.

Die Bibliothek entspricht inhaltlich und formal den Bedürfnissen un­serer Schü­lerinnen und Schüler. Wir möchten ihnen hiermit eine niederschwel­lige Kon­taktmöglichkeit zu Büchern bieten.  Das Lesen - als eine der wichtigsten Kul­turfähigkeiten in unserer Gesellschaft über­haupt- soll mit dieser Bibliothek ge­fördert und unterstützt werden.

Lesen macht Spaß!

Wir möchten, dass unsere Schülerinnen und Schüler die Erfahrung machen können, dass ein schöner, freundli­cher Raum mit Büchern durch­aus eine Alter­native zu Fernsehen, Computerspielen oder Internet-Chat sein kann. Außer­dem hoffen wir,  mit der Schüler­bibliothek sowohl einen Beitrag zur Leseförde­rung und Unter­richtsergän­zung als auch zur sinnvollen Freizeitgestaltung leis­ten zu können.

Leseförderung

Der Ansatz der gezielten Leseförderung hat bereits im laufenden Schuljahr mit einem Projekt der beiden fünften Klassen begonnen. Der Auftakt bestand in einer Lesenacht, an die sich eine fünftägige Projektwoche samt Präsentation der Ergebnisse an­schloss.

 

Nutzung

Die Schülerbibliothek ist derzeit eine reine Präsenzbibliothek, die täglich in der Mittagspause geöffnet ist und  regelmäßig während dieser Zeit genutzt wer­den kann. Außerhalb der Mittagspause kann eine sinnvolle und si­chere Nut­zung nur durch WP-, AG- und Fördergruppen erfolgen. Die Teambesetzungen im Fach Deutsch, Klasse 5 könnte beispiels­weise die Zeit in der Bibliothek zur ge­ziel­ten Leseförderung nutzen. Das gleiche gilt für den WP-Kurs Lesen.

Bestand, Bestandspflege und Aufstockung des Bestandes

Die Bibliothek umfasst derzeit etwa 800 Titel. Die Schülerbibliothek soll in den Unterricht integrierbar sein. Um die Nachhal­tigkeit zu gewährleisten ist es nötig regelmäßig die Bestände zu erneuern bzw. zu aktualisieren. Die Finanzierung der Bestandsauf­stockung bzw. eine Be­standserneuerung ist nur mit Hilfe des Fördervereins der Hauptschule Remberg möglich, da zurzeit keine anderen Geldmittel zur Verfügung stehen.

Der Bestand der Bibliothek setzt sich wie folgt zusammen:

  • Nachschlagewerke und Lexika, Allgemeinwis­sen
  • Lexika und Sachbücher für spezielle Wissengebiete: Tiere, Pflan­zen, Na­tur, Geschichte, Religionen, Erdkunde, Technik...
  • Literatur für Kinder und Jugendliche: Romane, Geschichten, Kri­mis, Aben­teuer, Fantasy, …
  • (Wünschenswert: Eine lokale Tageszeitung – social sponsering ???), das Kinder- und Jugendwissensmaga­zin GEO­lino, evtl. National Geographic World für Kinder
  • Einige klassische Comicreihen
  • Hörbücher, die über CD-Player mit Kopfhörer gehört wer­den kön­nen
  • (Acht Rechner mit Internetzugang)

Mögliche Aktionen für die Zukunft

  • Ein Anschluss an das Leseprojekt Antolin (erfordert Schullizenz)
  • Einbindung von Lesepaten (Senioren, Ehrenamtliche???)
  • Bücherralley für Kl. 5
  • Lesewettbewerbe Kl. 6, schulintern  mit Urkundenverleihung,
  • Bücherfeste, bzw. eigener Stand beim Schulfest, Weihnachts- oder Herbstbasar
  • Eine (jährliche) Lesenacht
  • Ein “Tag der offenen Tür“ zum Kennen lernen, evtl. klassen­weise Besu­che
  • Monatliche Rätselaufgabe, bei der es Kleinigkeiten zu gewin­nen gibt (Ta­schenbuch, Büchergutschein, CD, Kinogut­schein...) für versch. Jahr­gänge denkbar
  • Ehrung einer “Leseratte“
  • Buchempfehlung der Woche/ des Monats: Schülerrezension ei­nes Buchs, getippt, ausgestaltet und anschl. ausgestellt
  • Buchvorstellung / Lesungen für ältere Schülerinnen und Schüler
  • Recherche-Training für Referate (evtl. ab Kl. 7/8)
  • Teilnahme am bundesweiten “Vorlesetag“  (13. November 2009)
  • Teilnahme an der jährlichen Aktion “Schenk mir ein Buch“
  • Internetpräsenz auf der Website der HS Remberg